Mittlerweile bin ich fast 5 Wochen hier, Zeit, sich mal wieder zu melden. Zu Beginn erstmal sorry, ich hatte ja geschrieben, ich veröffentliche regelmäßig, daraus ist jetzt nichts geworden. Ich versuche aber, es zumindest einigermaßen regelmässig hinzubekommen, versprochen!

Baden war ich natürlich schon mehrmals. Es ist am Anfang sehr frisch, aber ist man erstmal im Wasser, ist es herrlich! Die Robben/Seehunde sind überaus neugierige Tiere und nähern sich einem bis auf wenige Meter im Wasser. Als ich das erste Mal im Wasser war, war mir dann schon etwas mulmig zumute, die Tiere sind schließlich recht gross und haben gute Beißerchen. Ich zog es vor, mich etwas zu entfernen – was ja übrigens auch von Besuchern auf der Düne so erwartet wird. Wie bereits erwähnt, sollte man 30 m Abstand halten. Nähern sich die Tiere im Wasser, sollte man sie auf keinen Fall ermutigen, sich zu nähern oder mit ihnen spielen. Es sind Wildtiere und das sollen sie auch bleiben. Mittlerweile hat sich meine Angst aber gelegt, taucht ein Tier nahe bei mir auf, verhalte ich mich einfach ruhig und bisher sind sie dann auch immer wieder verschwunden.

Reizen würde es mich trotzdem, den Tieren einmal näher zu kommen oder vielleicht sogar mit ihnen zu tauchen…

Diese Woche war das Wetter hervorragend, ich war jeden Tag am Strand auf der Düne und habe gebadet. Einen leichten Sonnenbrand habe ich mir selbstverständlich auch geholt, die Seeluft täuscht einfach sehr, da merkt man die bruzzelnde Sonne nicht gleich.

Strand auf der Düne

Strand auf der Düne

Gestern habe ich ein Bodyboard im Keller meiner Vermieter entdeckt, das ich gleich ausprobiert habe. Einen Wettbewerb gewinnen würde ich wohl kaum, aber Spaß hatte ich auf jeden Fall! Der wurde nur durch eine unangenehme Begegnung mit einer Qualle getrübt, verflucht sei das Nesseltier! An Hand und Fuß verbrannt, bin ich zähneknirschend aus dem Wasser geflüchtet. Leider kann man nicht viel machen in so einem Fall als sich mit Wasser abzuduschen. Zum Glück hat es nicht sehr lange genesselt, ich hatte es mir ehrlich gesagt schlimmer vorgestellt. Im ersten Moment war es ein Schreck und unangenehm natürlich. Aber man überlebt es…Gestern waren eben die Windverhältnisse perfekt fürs Bodyboarden, aber das heißt eben auch, dass Quallen an den Strand getrieben werden. Die Feuerquallen sind die Übeltäter vermute ich, Ohrenquallen (siehe Bild oben) nesseln nicht wirklich. In Australien und Asien gibt es weitaus schlimmere Vertreter, die Würfelquallen können Menschen sogar töten. Laut dieser Seite http://www.zehn.de/wuerfelqualle-317641-1 ist sie sogar das giftigste Tier der Welt und ein „Massenmörder“. Die Verletzungen durch die Würfelqualle sind ziemlich heftig, siehe hier http://thaiboxjellyfish.blogspot.de/2012/09/shocking-images-of-samui-sting.html Da kann ich ja nicht jammern…

Ein schönes Wochenende, eure Tanja

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s